10. Dezember 2010

Anfrage zu Emissionen aus dem Kraftwerk Farge

Wie vor einigen Tagen in der Zeitung zu lesen war, soll nach Auskunft des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa keine Gesundheitsgefährdung von der Aschedeponie des Kraftwerkes Farge ausgehen und ausgegangen sein. Es gibt dort aber durchaus andere Emissionen. So hat das Kraftwerk im Jahre 2001 u. a. 62.800 kg Feinstaub in die Luft geblasen und im Jahre 2004 sogar 69.700 kg.


 

Element

kg/Jahr 2001

kg/Jahr 2004

 

 

 

As (Arsen) und Verbindungen

36.8 

33.2 

Chlor und anorganische Chlorverbindungen

29 400.0 

26 500.0 

Fluor und anorganische Fluorverbindungen

7 050.0 

6 340.0 

Hg (Quecksilber) und Verbindungen

78.6 

70.6 

NOx (Stickstoffoxide)

1 070 000.0 

956 000.0 

PM10 (Feinstaub < 10 µm)

62 800.0 

69 700.0 

SOx (Schwefeloxide)

808 000.0 

726 000.0 

Zn (Zink) und Verbindungen

441.0 

397.0 

Quelle: Europäisches Schadstoffemissionsregister EPER (Umweltbundesamt).

 

Im Jahr 2008 wird auf einmal der Feinstaub gar nicht mehr angegeben:  

(Quelle: Deutsches Schadstofffreisetzungs- und –verbringungsregister / Umweltbundesamt)

Jahresfracht

Schadstoffbezeichnung

Schwellenwert

1.690.000.000 kg

Kohlendioxid (CO2)

100.000.000 kg/Jahr

851.000 kg

Kohlenmonoxid (CO)

500.000 kg/Jahr

541.000 kg

Stickoxide (NOx/NO2)

100.000 kg/Jahr

476.000 kg

Schwefeloxide (SOx/SO2)

150.000 kg/Jahr

217.000 kg

Distickoxid (N2O)

10.000 kg/Jahr

152.000 kg

Methan (CH4)

100.000 kg/Jahr

39.600 kg

anorganische Chlorverbindungen als HCl

10.000 kg/Jahr

12.400 kg

Ammoniak (NH3)

10.000 kg/Jahr

115 kg

Quecksilber und Verbindungen (als Hg)

10 kg/Jahr

62,7 kg

Nickel und Verbindungen (als Ni)

50 kg/Jahr

36,3 kg

Arsen und Verbindungen (als As)

20 kg/Jahr

 

Ebenfalls nicht berücksichtigt ist bei diesen Angaben die Radioaktivität aus der Kohle. In fast allen Bereichen wurden die Schwellenwerte überschritten, so dass es sich um meldepflichtige Werte handelte.

Der Blumenthaler Beirat fordert den Senator für Bau, Umwelt, Verkehr und  Europa auf, Auskunft über alle derzeit aktuellen Emissionswerte (inklusive PM 10/2,5) des Kraftwerkes Farge, Überschreitungen von Schwellen- und Grenzwerten in den letzten zehn Jahren sowie insbesondere auch über die Höhe der Radioaktivität sowohl in den Eingangs- als auch in sämtlichen Ausgangsprodukten zu geben.